Chorbiennale 2013 Choere Coro Camerata Copyright Alice Rodrigues

Coro da Camerata Antiqua de Curitiba


Der 1974 von Roberto de Regina gegründete Coro da Camerata Antiqua de Curitiba wird von der Fundação Cultural de Curitiba, dem Kulturamt Curitibas, getragen. Standen mit dem angegliederten, ebenfalls professionellen Kammerorchester zunächst die großen oratorischen Werke Johann Sebastian Bachs und Georg Friedrich Händels im Mittelpunkt der künstlerischen Arbeit, wurde ab 1982 das Repertoire auf A-cappella-Kompositionen vom gregorianischen Gesang bis zur Gegenwart ausgedehnt. Für Einstudierungen kommen Gastdirigenten aus aller Welt. Roberto de Regina brachte aber auch wichtige heimische Chorwerke zur Aufführung, so zum Beispiel die ‚Cancionero d’ Upsalla‘, mit denen der Chor nicht nur auf Tournee war sondern auch die weltweit erste vollständige Aufnahme realisierte. Zusammen mit dem Sinfonieorchesters São Paulo führte der Chor das ‚Stabat Mater‘ von Antonín Dvořák unter Roberto Minczuk auf, konzertierte mit der Kammerphilharmonie aus Arad (Rumänien), tourte 2007 durch Portugal (u.a. beim 29. Internationalen Musikfestival der Algarve.

Mit großem Erfolg führte der Chor auch mehrere szenische Konzerte auf – So z. B. ‚Die Komödie des Herrn Carlo Goldoni – Kurzgeschichte mit Musik‘. Im Jahre 2009 übernahm Helma Haller den Chor als Hauptdirigentin, unter deren Leitung u. a. das Brahmsrequiem und die „Carmina Burana“ von Carl Orff (letzteres zusammen mit dem Aachener Kammerchor Carmina Mundi) aufgeführt wurden. Seit diesem Jahr steht der Chor unter der Leitung von Maria Antonia Jimenez Rodriguez.

www.fundacaoculturaldecuritiba.com.br/musica/grupos

Programm
12. Juni 2019, 20:00 Uhr

Die „totale Auslieferung ins Emotionale“ einerseits und die strikte Orientierung an höchste Stimmqualität andererseits bilden das Selbstverständnis des Ausnahme-Jugendchores „Kamēr…“. Das lettische „Kamēr“ könnte mit „Weile“ übersetzt werden; die zum Namen dazugehörende Auslassung am Ende von „Kamēr…“ deutet die spezielle Leseart an, die der Chor für sich übersetzt mit „solange wir jung sind, ist alles möglich…“

Kamēr…“ ist seit seiner Gründung 1994 mit dieser Philosophie äußerst erfolgreich: Preise wie beim Kammerchor-Wettbewerb Marktoberdorf 1999, zwei European Grands Prix für Chorgesang Gorizia (2004) und Arezzo Italien (2013), wie auch die drei Championship-Preise und Goldmedallien bei den World Choir Olympics in Xiamen, China 2006, weisen auf die außergewöhnliche Qualität dieses Chores hin.

Auch der Junge Chor wird geistliche Chormusik aus Skandinavien singen, die teilweise a cappella oder in Partnerschaft mit Cello, Orgel und Sprecher erklingt.

 

Hier online Tickets kaufen

 

Jauniešu koris (Jugendchor) Kamēr, Riga/Lettland

Leitung: Aivis Greters

 

Der Junge Chor Aachen

Leitung: Fritz ter Wey



13. Juni 2019, 12:30 Uhr

Eintritt frei!



13. Juni 2019, 19:00 Uhr

Dass Singen selbst bei Jugendlichen überhaupt nicht uncool sein muss, zeigen Fernsehshows wie „The Voice of Germany“, aber auch wieder das Abschlusskonzert des Schulchorprojektes 2019, das in Kooperation mit dem WDR Rundfunkchor Köln stattfindet. Sechs Schulchöre präsentieren im ersten Teil des Konzertes ihr spezielles Können, bevor im zweiten Konzertteil alle Chöre gemeinsam ein Programm darbieten, das gemäß dem Festivalmotto „Nordklang“ anspruchsvolle skandinavische und baltische Chormusik enthält.

 

Chor des Inda Gymnasiums Kornelimünster

Leitung: Martin Jahnke

 

Chor des Kreisgymnasiums Heinsberg

Leitung: Jacqueline Nelissen

 

Mittelstufenchor Viktoria-Gymnasium Aachen

Leitung: Urs Wörner

 

Chor der Freien Waldorfschule Aachen

Leitung: Rostivlav Chudoba

 

Junger Chor Overbach

Leitung: Kerry Jago


Weitere Termine »