Die „beste Art des Singens“ steht alle zwei Jahre in Aachen im Mittelpunkt des öffentlichen Geschehens.


Aachens ausgezeichnete Chöre treten zusammen mit internationalen Spitzenensembles auf, professionelle Klangkörper wie der WDR Rundfunkchor Köln geben ihr Stelldichein, avancierte Chorkonzerte bilden den Kern des Festivals, chorsinfonische Aufführungen mit dem Sinfonieorchester Aachen widmen sich einem ausgewählten erratischen Werk der Chorliteratur, Lunchkonzerte sorgen für magische Momente zur Mittagszeit, Satellitenkonzerte und der „Abend der StädteRegion“ gewähren den Blick in die Region, das „Sing along“ mit Orchester open air auf dem Katschhof und die „Lange Chornacht“ mit dem mitternächtlichen „Farewell“ vor dem Rathaus vereinigt die große, beeindruckende Schar Chorschaffender Aachens und seiner Umgebung. Alle zwei Jahre bringen erfüllte Sängerinnen und Sänger zwei Wochen lang eine ganze Stadt zum Klingen. Das alles unter einem richtunggebenden Motto.

2009 von Kulturdezernent Stadtdirektor Wolfgang Rombey zusammen mit dem ehemaligen Generalmusikdirektor Marcus Bosch zusammen mit den Kammerchören Carmina Mundi (Harald Nickoll), Aachener Kammerchor (Martin te Laak), Madrigalchor Aachen (Hans Leenders) und der Junge Chor Aachen (Fritz ter Wey) initiiert und aktuell von Kulturdezernentin Susanne Schwier kuratiert.

Veranstaltet vom Kulturbetrieb Aachen und dem Stadttheater Aachen/Musikdirektion.

• unterstützt durch Mittel der öffentlichen Hand

• finanziert durch Stiftungen, Firmen- und Privat-Sponsoring

• ermöglicht durch die aktive Mithilfe seitens der teilnehmenden Chöre

Künstlerischer Beirat:
Georg Hage, Johannes Honecker, Harald Nickoll, Martin te Laak, Prof. Fritz ter Wey und Generalmusikdirektor Christopher Ward

Künstlerische Produktionsleitung:
Ansgar Menze

Programm
12. Juni 2019, 20:00 Uhr

Die „totale Auslieferung ins Emotionale“ einerseits und die strikte Orientierung an höchste Stimmqualität andererseits bilden das Selbstverständnis des Ausnahme-Jugendchores „Kamēr…“. Das lettische „Kamēr“ könnte mit „Weile“ übersetzt werden; die zum Namen dazugehörende Auslassung am Ende von „Kamēr…“ deutet die spezielle Leseart an, die der Chor für sich übersetzt mit „solange wir jung sind, ist alles möglich…“

Kamēr…“ ist seit seiner Gründung 1994 mit dieser Philosophie äußerst erfolgreich: Preise wie beim Kammerchor-Wettbewerb Marktoberdorf 1999, zwei European Grands Prix für Chorgesang Gorizia (2004) und Arezzo Italien (2013), wie auch die drei Championship-Preise und Goldmedallien bei den World Choir Olympics in Xiamen, China 2006, weisen auf die außergewöhnliche Qualität dieses Chores hin.

Auch der Junge Chor wird geistliche Chormusik aus Skandinavien singen, die teilweise a cappella oder in Partnerschaft mit Cello, Orgel und Sprecher erklingt.

 

Hier online Tickets kaufen

 

Jauniešu koris (Jugendchor) Kamēr, Riga/Lettland

Leitung: Aivis Greters

 

Der Junge Chor Aachen

Leitung: Fritz ter Wey



13. Juni 2019, 12:30 Uhr

Eintritt frei!



13. Juni 2019, 19:00 Uhr

Dass Singen selbst bei Jugendlichen überhaupt nicht uncool sein muss, zeigen Fernsehshows wie „The Voice of Germany“, aber auch wieder das Abschlusskonzert des Schulchorprojektes 2019, das in Kooperation mit dem WDR Rundfunkchor Köln stattfindet. Sechs Schulchöre präsentieren im ersten Teil des Konzertes ihr spezielles Können, bevor im zweiten Konzertteil alle Chöre gemeinsam ein Programm darbieten, das gemäß dem Festivalmotto „Nordklang“ anspruchsvolle skandinavische und baltische Chormusik enthält.

 

Chor des Inda Gymnasiums Kornelimünster

Leitung: Martin Jahnke

 

Chor des Kreisgymnasiums Heinsberg

Leitung: Jacqueline Nelissen

 

Mittelstufenchor Viktoria-Gymnasium Aachen

Leitung: Urs Wörner

 

Chor der Freien Waldorfschule Aachen

Leitung: Rostivlav Chudoba

 

Junger Chor Overbach

Leitung: Kerry Jago



14. Juni 2019, 12:30 Uhr

Eintritt frei!



14. Juni 2019, 20:00 Uhr

Eintritt frei!


Weitere Termine »
Programm