Chorbiennale 2013 Chorsinfonisches Konzert

Sinfonieorchester Aachen


Das Sinfonieorchester Aachen gehört zu den ältesten und traditionsreichsten Klangkörpern Deutschlands. 1720 erstmals erwähnt, wirkte es u.a. 1825 an der ersten Aufführung von Beethoven 9.Sinfonie außerhalb Wiens mit und spielte die erste Aufführung des „Freischütz“ in Paris. Seit 1852 wird es als Städtisches Orchester geführt. International bedeutende Dirigenten haben in Aachen gewirkt – sei es als Gäste oder Musikdirektoren. Zu den Gastdirigenten zählten Richard Strauss, Felix Weingartner, Karl Muck, Hans Pfitzner und Clemens Krauss. Die Entwicklung des Orchesters haben Musikdirektoren wie Fritz Busch, Herbert von Karajan und Wolfgang Sawallisch entscheidend geprägt, die ihre internationale Karriere in Aachen begannen.

Eine neue Blüte erlebte das Orchester unter Marcus Bosch, der mit einer ganzen Reihe von neuen Konzertformaten, den Kurpark Classix, natürlich auch mit der Chorbiennale sowie mit regelmäßigen Rundfunk-Übertragungen und über zwei Dutzend hochgelobter CD-Aufnahmen – u. a. die Gesamtaufnahmen der Sinfonien von Anton Bruckner und Johannes Brahms – stetig den Zuhörerkreis erweiterte, das Renommee des Orchesters beflügelte und den Publikumsbesuch vervierfachte.

In den vergangenen Jahren spielte das Orchester mit international renommierten Solisten wie Martha Argerich, José Carreras, Vesselina Kasarova, Andrei Gavrilov, Sol Gabetta und Yundi Li.

Programm
12. Juni 2019, 20:00 Uhr

Die „totale Auslieferung ins Emotionale“ einerseits und die strikte Orientierung an höchste Stimmqualität andererseits bilden das Selbstverständnis des Ausnahme-Jugendchores „Kamēr…“. Das lettische „Kamēr“ könnte mit „Weile“ übersetzt werden; die zum Namen dazugehörende Auslassung am Ende von „Kamēr…“ deutet die spezielle Leseart an, die der Chor für sich übersetzt mit „solange wir jung sind, ist alles möglich…“

Kamēr…“ ist seit seiner Gründung 1994 mit dieser Philosophie äußerst erfolgreich: Preise wie beim Kammerchor-Wettbewerb Marktoberdorf 1999, zwei European Grands Prix für Chorgesang Gorizia (2004) und Arezzo Italien (2013), wie auch die drei Championship-Preise und Goldmedallien bei den World Choir Olympics in Xiamen, China 2006, weisen auf die außergewöhnliche Qualität dieses Chores hin.

Auch der Junge Chor wird geistliche Chormusik aus Skandinavien singen, die teilweise a cappella oder in Partnerschaft mit Cello, Orgel und Sprecher erklingt.

 

Hier online Tickets kaufen

 

Jauniešu koris (Jugendchor) Kamēr, Riga/Lettland

Leitung: Aivis Greters

 

Der Junge Chor Aachen

Leitung: Fritz ter Wey



13. Juni 2019, 12:30 Uhr

Eintritt frei!



13. Juni 2019, 19:00 Uhr

Dass Singen selbst bei Jugendlichen überhaupt nicht uncool sein muss, zeigen Fernsehshows wie „The Voice of Germany“, aber auch wieder das Abschlusskonzert des Schulchorprojektes 2019, das in Kooperation mit dem WDR Rundfunkchor Köln stattfindet. Sechs Schulchöre präsentieren im ersten Teil des Konzertes ihr spezielles Können, bevor im zweiten Konzertteil alle Chöre gemeinsam ein Programm darbieten, das gemäß dem Festivalmotto „Nordklang“ anspruchsvolle skandinavische und baltische Chormusik enthält.

 

Chor des Inda Gymnasiums Kornelimünster

Leitung: Martin Jahnke

 

Chor des Kreisgymnasiums Heinsberg

Leitung: Jacqueline Nelissen

 

Mittelstufenchor Viktoria-Gymnasium Aachen

Leitung: Urs Wörner

 

Chor der Freien Waldorfschule Aachen

Leitung: Rostivlav Chudoba

 

Junger Chor Overbach

Leitung: Kerry Jago


Weitere Termine »